Mittwoch, 9. September 2009

Im Zeichen der Wirtschaftskrise müssen Vorstellungen von Gemeinschaftsbildung klarer werden

Das nemetische Projekt entstand um 2000 und war aus einigen Jahren relativ blinder Suche nach den Möglichkeiten von Gemeinschaftsbildung hervorgegangen.
Gewissermassen ein Vorläuferprojekt war die Gruppe "Maitea" gewesen, die sich selbst als eine Gemeinschaftsgründungsinitiative verstand. Trotz einer vergleichsweise klaren Plattform zur Gründungszeit war diese Gruppe bestenfalls ein vager Freundeskreis aus im wesentlichen "gemeinschaftssehnsüchtigen" Menschen, deren Interessen aber in erster Linie auf aktuelle Partnersuche und geselliges Beisammensein beschränkt waren.
Das nemetische Projekt sollte eine Zielvorstellung definieren, das geeignet ist, geistiges Dach einer breiteren Bewegung (also mehr als nur zeitweilige Cliquen und Bekanntschaftskreise) zu bilden. Das Umfeld bestand vor allem aus esoterisch-ökologisch orientierten Menschen mit vagem "spirituellem" Anspruch.
Gemeinschaftsbildung war für dieses Feld "nice to have", eine schöne Idee, aber keine Notwendigkeit und im wesentlichen auch kein Modell einer lebenswerten Zukunft.
Nun leben wir mitten in einer globalen Wirtschaftskrise, deren Ausmasse noch gar nicht zu erfassen sind.
Die Gemeinschaftsgründungsinitiativen des esoterisch-ökologisch-"spirituellen" Feldes scheiterten samt und sonders. Meistens war der entscheidende Faktor für das Scheitern dieser Initiativen, dass die beteiligten Menschen ungefiltert die Verhaltensweisen und Reaktionsmuster einer untergehenden Kultur mit sich brachten und diese in den "Gemeinschaften" dann auch wild ausagierten.
Heute existieren im geographischen Raum Oberrheinische Tiefebene und im Einflussbereich der nemetischen Bewegung nur zwei Gemeinschaften, die diesen Namen wirklich verdienen: die Kommune Weinheim und das Grüne Haus Zunsweier.
Das ist ernüchternd.
Es wird die Zeit kommen, und zwar sehr bald, da werden genossenschaftliche Zusammenschlüsse von Menschen zur gemeinsamen Arbeit und zum gemeinsamen Leben eine Notwendigkeit sein, um überhaupt sinnvoll leben zu können. Die Vereinzelung der Menschen nimmt immer mehr zu, ausser in den Ober- und Mittelschichten haben traditionelle Familienmodelle kaum noch Bestand.
Das nemetische Konzept war bei seiner Entstehung zugegebenermaßen stark auf das esoterisch-ökologisch-spirituelle "Publikum", das damals die regionale "Gemeinschaftsbewegung" bildete, ausgerichtet. Doch dieses Potential, dieses Milieu hat - dieser Blick nach mehr als 10 Jahren zurück ist nötig - allerdings keine nennenswerten Gemeinschaftsansätze hervorgebracht. Die "Gemeinschaftsaktivitäten" (z.B. Sommercamp) waren meist auf die kollektive Zelebrierung von Gemeinschaftssehnsucht ausgerichtet.
Die Hypothese aber, dass zelebrierte Gemeinschaftssehnsucht auch zur Gemeinschaftsbildung führt, muss nunmehr verworfen werden.
Zelebrierung von Gemeinschaftssehnsucht ist weder ein notwendiger noch ein hinreichender Faktor bei der Gemeinschaftsbildung. Notwendig sind vielmehr Werte und Verhaltensweisen wie Solidarität, Loyalität und Transparenz in der Kommunikation.
Und die Zielgruppe des nemetischen Projektes muss sich ändern. "Gewöhnliche" ArbeiterInnen und Arbeitslose, die ihr Schicksal in die Hand nehmen wollen und sowohl eine lebenswerte Gegenwart wie auch eine lebenswerte Zukunft erschaffen wollen, werden das Rückgrat der nemetischen Bewegung sein müssen.
Konkrete gegenseitige Hilfe auf allen Gebieten ist diesbezüglich wichtiger als Trommeln am Lagerfeuer und endloses (und folgenloses) Intonieren von Mantras.
Die nemetische Bewegung wird also durch eine Transformation gehen müssen. Wir packen es an.

Trackback URL:
http://nhz.twoday.net/stories/5928483/modTrackback

Nemetische Heimatzeitung

Nicht Heimat suchen, sondern Heimat schaffen! --- „Es geht um den Umbau der Welt zur Heimat, ein Ort, der allen in der Kindheit scheint und worin noch niemand war.“ (Ernst Bloch)

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Status des Weblogs

Online seit 3572 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 22. Sep, 11:28

Suche nach Stichworten in der NHZ

 

Aktuelle Beiträge

Nemetische Heimatzeitung...
Im Jahr 2010 wurde das praktische Projekt Nementien...
nemetico - 16. Dez, 17:28
Der Geist der Utopie
Ein neues nemetisches Video:
nemetico - 27. Okt, 19:03
Liebe und Arbeit bei...
Vorwort Ich habe den vorliegenden Text in seinen großen...
nemetico - 23. Aug, 03:25
Was machen die nur in...
Unter anderem: sie schauen sich den Schlafmohn an. Ein...
nemetico - 9. Jun, 06:45
Einladung zum nemetischen...
Wo? Im Belle Vallee zwischen Bad Niederbronn und Philipsbourg...
nemetico - 23. Mai, 23:54
Nemetisches Sommercamp...
Dieses Jahr ist es soweit. Vom 9.8.2010 bis zum 15.8.2010...
nemetico - 28. Apr, 08:36
Einladung ins Grüne...
Ahoj! und einen herzlichen Gruß zuvor! und:...
nemetico - 17. Mrz, 15:37
Grussbotschaft vom Stamm...
Liebe Freunde vom Stamm der Triboker zu Nemetien, mit...
nemetico - 10. Jan, 04:48
NHZ wünscht allen...
Die nemetische Vision geht nun in ihr zehntes Jahr....
nemetico - 1. Jan, 01:24
Triboker besuchen Likatien
Vom 4. bis zum 6.12.2009 besuchten Mitglieder des Stammes...
nemetico - 11. Dez, 02:23
Stamm der Triboker hat...
Der Stamm der Triboker hat sich nun einen eigenen Blog...
nemetico - 11. Dez, 01:41
Stamm der Triboker zu...
Die Hausgemeinschaft Grünes Haus Zunsweier beschloss...
nemetico - 28. Okt, 22:04
Gründungsdeklaration...
1. Die Bewohner des Grünen Hauses Zunsweier beschliessen...
nemetico - 28. Okt, 21:56
Herbstfest im Grünen...
Für Freitag, den 25.September 2009 lädt das...
nemetico - 9. Sep, 22:44
Veranstaltung "Anziehende...
Am Samstag den 12.9.2009 findet um 17:30 Uhr - im Rahmen...
nemetico - 9. Sep, 22:43
Ausflug zur Lebensgemeinschaft...
Am 11.9.2009 findet in den Räumlichkeiten der...
nemetico - 9. Sep, 22:43
Im Zeichen der Wirtschaftskrise...
Das nemetische Projekt entstand um 2000 und war aus...
nemetico - 9. Sep, 01:43
Aufhebung des Regionalismus...
Während der Entstehung des Nemetischen Projektes...
nemetico - 9. Sep, 01:02
Zusammenarbeit zwischen...
Die Gemeinschaften Kommune Weinheim und das Grüne...
nemetico - 30. Aug, 22:00
Tantrische Bauwoche im...
Die Gemeinschaft im Grünen Haus Zunsweier lädt...
nemetico - 28. Aug, 22:16

Meine Kommentare

Danke der Nachfrage
Nein, ich bin nicht offline, habe derzeit leider nur...
nemetico - 27. Nov, 10:20
verbreiten
Nun, die "Freunde Syriens" sind nicht allmächtig....
nemetico - 29. Feb, 13:39
Danke für den Link!
Hochinteressant. Nur: warum denn löschen? Verbreiten!
nemetico - 27. Feb, 04:26
US-gesteuerte NGOs
Die Existenz dieser US-gesteuerten NGOs ist auch mir...
nemetico - 31. Dez, 16:55
Genau das meine ich
Von einem Schmusekurs mit den USA habe ich nicht gesprochen,...
nemetico - 30. Dez, 23:15

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


Creative Commons License

xml version of this page
xml version of this page (summary)

twoday.net AGB

Zufallsbild

symbol-2

Web Counter-Modul

Ich bin - wir werden

„Ich bin. Aber ich habe mich nicht. Darum werden wir erst.“ - "Es kommt darauf an, das Hoffen zu lernen. Seine Arbeit entsagt nicht, sie ist ins Gelingen verliebt statt ins Scheitern." (Ernst Bloch)

Die Zukunft der Welt

"Die Zukunft der Welt gehört der Gemeinschaft, habt also Vertrauen." (Étienne Cabet)

Größter Reichtum

“Von allen Dingen, die das Glück des Lebens ausmachen, schenkt die Freundschaft uns den größten Reichtum.” Epikur

Einstellung: Alle Links in Popups öffnen (ja/nein)

alle Links auf der aktuellen Seite in einem neuen Fenster öffnen 

RSS Box


About: Über die NHZ
Alexandra Kollontai
Bauernrevolutionär Joss Fritz
Charles Fourier
Das nemetische Strategem
Der Geist der Utopie
Epikur
Ernst Bloch
Etienne Cabet
Freiheit in der Liebe
Freiheit und Verbindlichkeit
Friedrich Engels
Gemeinschaft gründen
Gemeinschaft und Integration
Gemeinschaft und Konflikt
Gemeinschaftsbildung
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren